CGI-Kinofilme

Luis und die Aliens

...Der Animationsfilm der Brüder Wolfgang und Christoph Lauenstein verbindet in origineller Weise Science-Fiction-Motive mit einer Prise schwarzem Humor..... Ein spritziger, temporeicher Film mit vielen Comedy-Elementen

epd film

 

...Ein rundherum gelungenes Animationsabenteuer, das auch in Sachen Story überzeugen kann. Das ist sonst häufig -ebenso wie bei Filmen mit aufwändigen Spezialeffekten- ein Manko, da mehr Geld und Arbeit in die Schauwerte gesteckt werden, als in die Storyentwicklung.

cinetastic.de

 

..."Luis und die Aliens" ist ein intelligenter, hintersinniger Animations-Spaß für Jung und Alt, der gerade mit seinem vielschichtigen Humor punktet.  

 Spielfilm.de

 

...Die Brüder Christoph und Wolfgang Lauenstein zeigen bei Drehbuch und Regie viel Gespür für gut getakteten, kindgerechten Humor. Ihre Figuren erweisen sich als echte Charaktere, die sich sicherlich schnell in die Zuschauerherzen spielen.  

fn .de

 

...und liefern eine absolut witzige, sehr rasante Alienkomödie für die ganze Familie.

film.at

 

...Animationstechnisch kann "Luis und die Aliens" zwar nicht mit der Konkurrenz aus Hollywood mithalten, aber das wird durch viel Humor und Einfallsreichtum wettgemacht. Sehenswerte Unterhaltung für die ganze Familie.

filmstarts.de

 

...Mit wohl einem Bruchteil des Budgets großer Animationshits von heute ist den deutschen Brüdern Lauenstein, die schon mal einen Oscar gewonnen haben, ein pfiffiger Spaß gelungen. Wen interessieren die Details der Computeranimation, wenn die Aliens so witzig sind und der Slapstick teilweise so perfekt getimt ist! 

Augsburger-Allgemeine

 

...What a fun film! The animation is especially good with excellent presentation of all of the characters in wonderful colors.

kinocritics.com

 

...Es gibt also viel zu lachen beim Genuss dieses ideenreichen Films. Er bereitet nicht nur unbeschwertes Vergnügen, sondern beweist auch, dass Nostalgie und frischer Wind im Ufo- und Alien-Subgenre der Science Fiction keine unvereinbaren Gegensätze sein müssen.  

Kinozeit.de

 

...Aus deutschen Landen kommt der äußerst charmante Trickfilm LUIS UND DIE ALIENS, der durch seine einfallsreichen Gags zu überzeugen weiß.

nochnfilm.de

 

...Leo et les extra-terrestres est un dessin animé faisant passer un plaisant moment de détente. Amusant et coloré, présentant des personnages bien étudiés et utilisant un scénario à plusieurs niveaux de lecture, les petits comme les grands passeront un bon Moment.

unificationfrance.com

 

… A laughter riot from start to the end.... Revolving around the adventures of a little boy Luis and his unbelievable encounter with three aliens, the story is really one-of-a-kind.

redcarpetcrash.com

 


wolfgang lauenstein und christoph lauenstein, luis und die aliens, luis and the aliens, gebrüder lauenstein, lauenstein brothers, marnies welt, oscar, lauenstein twins, lauenstein zwillinge, animationsfilm, leo et les extraterrestres, luis y los aliens
Soundmix at Nordisk-Film in Kopenhagen with Oskar Skriver (l.), Bo Asdal Anderson (m.), Wolfgang Lauenstein (r)

Drehbuch

Die Grundidee zum Film entstand während der Drehbucharbeit an unserem ersten Projekt "Die sagenhaften Vier". Die dort schon angedeutete Sein-und Schein-Thematik wollten wir noch etwas mehr in den Mittelpunkt rücken um deren komödiantisches Potential konsequenter herausarbeiten zu können. Dazu erschufen wir Aliens mit der Fähigkeit, sich als Erdling tarnen zu können.  Sie müssen nur ein Haar des betreffenden Menschen oder Tieres schlucken und mittels der darin enthaltenen DNA nehmen sie prompt dessen Gestalt an. Die so entstandenen Kopien sehen allerdings alles andere als perfekt aus, was die ganze Charade schnell zu einem heiklen Unterfangen werden lässt. Unsere Aliens sollten nicht bedrohlich sein sondern liebenswerte, knuffige, leicht durchgeknallte Cartoonfiguren, die viel Unsinn im Kopf haben. Sie bekritzeln die Erde mit dummen Sprüchen und lassen sich nur allzu schnell von der gespielten Begeisterung der Moderatoren eines irdischen Teleshoppingkanals mitreißen. Heimlich setzen sich die Alientouristen von ihrem Kreuzfahrtschiff ab, um sich auf der Erde die angepriesene Massagematte zu besorgen. Zusammen mit unserem Dramaturgen Oliver Schütte bauten wir um diese Grundidee herum eine Geschichte, die augenzwinkernd auch Elemente aus bekannten Alienfilmen aufgreift und zu einer durchgeknallten Komödie für Kinder umgestaltet.




Produktion

Für die Realisierung stand budgetbedingt ein sehr knapper Zeitplan zur Verfügung. Das war nur möglich durch ein Team von routinierten Freelancern, die das Projekt in bewährter Manier umsetzten. Da wir als ursprüngliche Stopmotion-Filmer in unserem CGI-Langfilmdebut erstmal die spezifischen Arbeitsabläufe, die ganzen Möglichkeiten und vor allem auch die Grenzen eines Low-Budget-Computertrickfilmes kennen lernen mussten, gaben wir dem Team viele Freiheiten bei der Umsetzung.

Parallel dazu wurde zusammen mit den Komponisten ein musikalisches Konzept erarbeitet, das die heiter-leichtfüßige Grundtonalität des Filmes unterstützten sollte.

Die Arbeit an dem Film hat eine Menge wertvoller Erkenntnisse gebracht und wir freuen uns, das er trotz aller Kompromisse bei vielen Zuschauern Gefallen gefunden hat.




Wolfgang Lauenstein, Christoph Lauenstein, Luis and the aliens, Luis und die aliens, Leo et les extraterrestres, Luis y los aliens
Lauenstein brothers with the Composers Martin Lingnau and Ingmar Süberkrüb
Luis und die Aliens, Luis and the Aliens, Leo et les extraterrestres, Luis y los Aliens
Productiondesigner Heiko Hentschel and Director Wolfgang Lauenstein
Artdirector and CGI-Artist Florian Westermann
Artdirector and CGI-Artist Florian Westermann

Oliver Schütte, Dramaturg

Joachim Bub and Peter Bohl, Animation 

Cinetunes, Soundtrack